5 Tipps für einen energiereichen Übergang vom Winter ins Frühjahr

5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Obwohl der Frühling die Natur zu neuem Leben erweckt, kommen Sie nicht richtig in die Gänge?
Die Hälfte aller Menschen leiden an Anpassungsproblemen vom Winter zu Frühling. 

Man spricht auch von Frühjahrsmüdigkeit.

Wir haben für Sie folgend 5 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie besser und energiegeladener durch die Anpassungszeit kommen..

 

 

Nutzen Sie die ersten warmen Sonnenstrahlen

Tipp 1: Nutzen Sie die ersten warmen Sonnenstrahlen

Helfen Sie Ihrem Körper sich an die neue Jahreszeit anzupassen, indem Sie Sonne tanken. In der dunklen Jahreszeit hat der Körper sich daran gewöhnt das Schlafhormon Melatonin früh am Abend bis zum späten Morgen auszuschütten. Der Körper braucht im Frühling etwas Zeit die Hormonumstellung durchzuführen. Helles Sonnenlicht unterstützt den Körper bei der Ausschüttung des Wachhormons Serotonin, welches als Gegenspieler zu Melatonin fungiert. Deswegen nutzen Sie Sonne!

 

 

 

Trinken Sie regelmäßig und ausreichend

Tipp 2: Trinken Sie regelmäßig und ausreichend

Müdigkeit resultiert häufig auch durch einer unzureichenden Flüssigkeitsversorgung. Das heißt nicht, dass Sie noch eine weitere Tasse Kaffee am Morgen trinken sollen. Vielmehr ist es wichtig über den Tag verteilt ausreichend zu trinken. Morgens kann bspw. schon ein großes Glas Mineralwasser helfen den Kreislauf in Schwung zu bringen. Idealerweise nehmen Sie über den Tag verteilt etwa 2 Liter Wasser zu sich.

 

 

 

Machen Sie Ihrem Kreislauf Beine

Tipp 3: Machen Sie Ihrem Kreislauf Beine
(und das nicht im übertragenden Sinne)

Bewegung insbesondere an der frischen Luft kurbelt den Kreislauf an und versorgt den Körper mit frischem Sauerstoff. Gerade in den Wintermonaten kommt die Bewegung zu kurz. Dabei ist es gar nicht so schwer ein bisschen Bewegung in seinen Alltag zu integrieren.Treppe statt Fahrstuhl, Fußweg oder Rad statt Auto, Spaziergang statt Fernsehen. Es muss nicht viel sein. Sie werden die Wirkung merken.


 

Duschen Sie mal kalt oder im wechsel

Tipp 4: Duschen Sie mal kalt oder im Wechsel

Es ist hinlänglich bekannt, dass Wechselduschen den Kreislauf anregt. Dazu müssen Sie aber nicht sofort komplett unter eine kalte Dusche treten. Häufig reicht es schon zwischendurch mal seine Arme und Nacken abwechselnd kalt/warm abzuspülen..

 

 

 

 

 

Machen Sie Ihrem Kreislauf Beine

Tipp 5: Sorgen Sie für genügend Schlaf 

Gehen Sie reichtzeitig ins Bett. Jeder Mensch hat ein individuelles Schlafbedürfnis. Finden Sie heraus, wie viel Schlaf sie brauchen um wirklich erholt zu sein. Vermeiden Sie am Abend zu viel Zeit vor Bildschirmen wie Fernsehr, Handy oder Computer. Das blaue Licht der Bildschirme unterdrückt die Melatonin-Produktion, die dafür sorgt, dass wir gut in den Schlaf kommen.

 

 

 

 

 

Machen Sie Ihrem Kreislauf Beine

Zusatztipp: Nahrungsergänzungsmittel können unterstützen

Produkte wie 5 HTP helfen die Hormonproduktion von Serotonin und Melatonin zu regulieren. Somit finden Sie besser erholsamen Schlaf und sind am Tage ausgeruhter. Auch Kakao hat einen positiven Effekt auf den Serotoninspiegel. Energizer wie Guarana können Ihnen helfen Phasen von starker Müdigkeit zu überstehen. Passende Nahrungsergänzungsmittel finden Sie hier bei uns im Shop. Und für Sie jetzt sogar mit 15% Rabatt. 

 


Noch Fragen? 

Rufen Sie uns an (00800-872 456 22; Mo-Fr. 8.00-17.00 Uhr; kostenlos aus D, A, CH) oder mailen Sie uns an info@feelgood-shop.com.