Gesundes Kurkuma: Was steckt hinter der goldenen Wurzel?

Kurkuma ist seit einigen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Es ist allerdings nicht nur wegen seines Aromas beliebt – zusätzlich gilt Kurkuma als gesund. Was es damit auf sich hat, und wie Sie es verwenden können und noch vieles mehr, erfahren Sie hier...

Kurkuma Knolle und Kurkuma Pulver

Lesezeit: 04:25 Minuten

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Kurkuma? Die Pflanze im Kurzporträt
  2. Gesundes Kurkuma: Traditioneller Entzündungshemmer
  3. Kurkumine: Wertvolle Kurkuma-Inhaltsstoffe
  4. Kurkuma für die Gesundheit: Auf die Bioverfügbarkeit kommt's an
  5. Welche Wirkung hat Kurkuma?
  6. Kurkuma gegen Krebs oder Alzheimer?
  7. Kurkuma als Nahrungsergänzungsmittel: Darauf sollten Sie achten

1. Was ist Kurkuma? Die Pflanze im Kurzporträt

Kurkuma (botanisch „Curcuma longa“, gelegentlich auch „Curcuma“ oder „Curcumin“ genannt) wird auch als Gelbwurz bezeichnet, denn der knollenartige Wurzelstock besitzt eine goldgelbe Farbe. Die Pflanze gehört zu den Ingwergewächsen und ist als Gewürz in der indischen Küche sehr beliebt. Doch Kurkuma ist viel mehr als nur das Gold im Curry…

 

2. Gesundes Kurkuma: traditioneller Entzündungshemmer

Dass Kurkuma gesund ist, wussten schon die alten Brahmanen: Deren Schriften belegen, dass Kurkuma schon vor rund 5.000 Jahren nicht nur eines der wichtigsten Gewürze seiner Zeit war, sondern auch zur gesundheitlichen Anwendung zum Einsatz kam – beispielsweise bei Entzündungen. Vielen Menschen galt Kurkuma sogar als heilig. Noch heute verbraucht Indien rund 80 Prozent der globalen Kurkuma-Ernte und ist auch dessen weltgrößtes Anbauland. In der indischen traditionellen Lehre, dem „Ayurveda“, spielt Kurkuma heute wie damals eine wichtige Rolle: Dort zählt es zu den „heißen“ Gewürzen, deren Einnahme eine reinigende und energiespendende Wirkung nachgesagt wird. Auch in Europa gelten verschiedene Varianten der Gelbwurzel wie Kurkuma als traditionell gesund: So sollen sie eine positive Wirkung auf Leber, Galle und Verdauung haben. (BR Wissen, 2020)

 

3. Kurkumine: wertvolle Kurkuma-Inhaltsstoffe

Kurkuma enthält viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Curcuminoide. Das Haupt-Curcuminoid ist das Kurkumin. Heute erhalten Sie Kurkumin in vielen verschiedenen Präparaten: Es gibt beispielsweise Kurkuma-Extrakte in Kapseln oder als Curcuma-Complex, die 95 Prozent reines Kurkumin enthalten. Auch in der Küche lässt sich Kurkumin gut verarbeiten und aufnehmen: Neben diversen Curry-Gerichten ist auch die sogenannte Kurkuma Latte, auch bekannt als Goldene Milch, sehr beliebt: Hierfür wird gemahlenes Kurkuma-Pulver zusammen mit Milch erwärmt und als Getränk gereicht.

 Gesundes Kurkuma

4. Kurkuma für die Gesundheit: Auf die Bioverfügbarkeit kommt’s an.

Die sogenannte Bioverfügbarkeit spielt im Bereich der Nährstoffe immer eine wichtige Rolle. Sie zeigt, wie gut und schnell der Körper einen Nährstoff aufnehmen und verwerten kann. Wie gesund Kurkuma ist, hängt also auch von der Bioverfügbarkeit des jeweiligen Produktes ab. Die Universität Hohenheim in Stuttgart führte eine der größten Studien zu Kurkuma durch. Ein Ergebnis war u.a., dass flüssiges Kurkumin eine 185-fache Bioverfügbarkeit gegenüber standardisierten Pulver-Kapseln mit gemahlenem Kurkuma besitzt. Zudem verbleibt das liquide Curcumin über 24 Stunden im Blutplasma. Bei den Kapseln mit Pulver sind es 2 Stunden. (Rohitash, 2018)

 

Die Bioverfügbarkeit lässt sich durch weitere Inhaltsstoffe verbessern: beispielsweise durch die Beigabe von Piperin (Bestandteil von schwarzem Pfeffer). Sie reagieren empfindlich auf Pfeffer? Kurkuma in flüssiger Mizellen-Form ist ebenso eine Alternative wie eine Kombination aus Kurkuma und Fenugreek (Bockshornklee). Diese sind frei von Nebenwirkungen und sorgen dafür, dass Kurkuma seine gesunde Wirkung im Körper entfalten kann. In unserem Shop finden Sie entsprechende Kapseln. Sie kochen gerne? Wie Kurkuma ist auch Bockshornklee ein traditionelles Gewürz der indischen Küche und beide harmonieren hervorragend miteinander.

 

5. Welche Wirkung hat Kurkuma?

Kurkuma ist gesund – darauf weisen diverse wissenschaftliche Studien hin. Laut Laboruntersuchungen hat Kurkuma eine leicht entzündungshemmende Wirkung. So kann Kurkuma möglicherweise in der Therapie von Arthrose oder verschiedenen Erkrankungen des Darms seine heilsame Wirkung entfalten. Gerne kommt Kurkuma außerdem als gesundes Hausmittel gegen Völlegefühl oder Blähungen und für eine problemlose Verdauung zum Einsatz. (Melzer, 2019)

Da Kurkuma nicht nur antioxidativ sondern auch antibakteriell wirkt, gilt es außerdem unter bestimmten Bedingungen als potenzielle Alternative zu Antibiotika. Auch eine Kombination aus Kurkumin und Medikamenten gilt als mögliche sinnvolle Maßnahme. (Mun et al., 2013)

 

Darüber hinaus gibt es weitere Bereiche, in denen Kurkuma möglicherweise die Gesundheit unterstützen kann. Die folgenden Vermutungen liegen der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) zur Prüfung vor: Beispielsweise kann Kurkuma möglicherweise die normalen Funktionen der Haut, des Nervensystems, der Knochen und Gelenke, der Lunge und der oberen Atemwege, des Immunsystems und des Herz-Kreislauf-Systems unterstützen. Ein wichtiger Hinweis zur Einnahme: Fachleute empfehlen die tägliche Einnahme von Kurkuma auf 2 mg Kurkumin pro 1 kg Körpergewicht zu beschränken. (Chrubasik-Hausmann, 2015)

 

6. Kurkuma gegen Krebs oder Alzheimer?

Das gesunde Kurkuma als medizinische Wunderwaffe? Auch gegen diverse sehr ernste Krankheiten wie Demenz beziehungsweise Alzheimer oder Krebs soll Kurkuma helfen. Tatsächlich hat Kurkuma in Laboruntersuchungen krebshemmende Effekte gezeigt und kann zudem die Ablagerung bestimmter Eiweiße im Gehirn unterbinden – ein Hinweis auf einen möglichen Einsatz gegen Alzheimer. Grundsätzlich ist bei diesen Vermutungen äußerste Vorsicht geboten: Kurkumin ist als Medikament noch nicht ausreichend erforscht und entsprechend in Deutschland nicht zugelassen. (Verbraucherzentrale, 2019) Zur Sicherheit empfehlen wir Ihnen vor der Verwendung von Kurkuma für Ihre Gesundheit Ihren behandelnden Arzt zu konsultieren.

 

7. Kurkuma als Nahrungsergänzungsmittel: Darauf sollten Sie achten

Vorsicht vor schlechter Qualität: Jedes zweite Kurkuma-Produkt auf dem Markt ist synthetisch produziert, gestreckt oder sogar komplett gefälscht (mit gelben Farbstoffen etc.). Darum sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie 100% natürliches Kurkuma kaufen. Denn nur Kurkuma natürlichen Ursprungs hat die einzigartigen Eigenschaften, die Ihre Gesundheit unterstützen können. Sie möchten sicher sein, dass Sie natürliches und hochwertiges Kurkuma einnehmen? Achten Sie darauf, dass die Produkte Ihres Anbieters den strengsten Qualitätskontrollen nach EU-Gesetzen unterliegen. Wenn die Nährstoffe zudem in renommierten europäischen Laboren geprüft wurden, haben Sie den Anbieter Ihres Vertrauens gefunden!

 

Bei Feelgood Shop sind Sie selbstverständlich an der richtigen Adresse: Unsere Nahrungsergänzungsmittel entsprechen höchsten Qualitätsansprüchen, unsere vielen positiven Kundenbewertungen sprechen ebenfalls für sich.

  

Quellen:

BR Wissen (2020): "Superfood Kurkuma: So gesund ist Kurkuma tatsächlich.", unter: https://www.br.de/wissen/kurkuma-gewuerz-pulver-kurkumin-superfood-goldene-milch-gesund-102.html (abgerufen am 13.10.2020)

Chrubasik-Hausmann, S. (2015): "Kurkuma.", unter: https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Addenda/2016/Kurkuma_-_Wissenschaftliche_Zusammenfassung_2015.pdf (abgerufen am 13.10.2020)

Melzer, M. (2019): "Kurkuma: Verdauungsfördernd und entzündungshemmend.", unter https://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/kurkuma (abgerufen am 13.10.2020)

Mun, S.-H. et al. (2013): "Synergistic antibacterial effect of curcumin against methicillin-resistant Staphylococcus aureus.", unter https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0944711313000780 (abgerufen am 13.10.2020)

Rohitash, J. (2018): "Bioavailable curcumin formulations: A review of pharmacokinetic studies in healthy volunteers.", unter https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30006023/ (abgerufen am 13.10.2020)

Verbraucherzentrale (2019): "Kurkuma – eine Pflanze für alle Fälle?", unter https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/kurkuma-eine-pflanze-fuer-alle-faelle-13696 (abgerufen am 13.10.2020)