Die Wahrheit über Curcuma und was es für Ihre Gesundheit tun kann

Die Wahrheit über Kurkuma und was es für Ihre Gesundheit tun kann

Curcuma ist seit einigen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Aber Curcuma ist nicht nur ein leckeres Gewürz sondern auch sehr vielversprechend für die Gesundheit. Wie es wirken kann, was Kurkuma überhaupt ist, welche Lügen über Curcuma erzählt werden erfahren Sie hier und noch viel mehr ...

1. Was ist Kurkuma bzw. Curcuma?

2. Was ist Curcumin bzw. Kurkumin?

3. Welche Wirkung hat Kurkuma? Und wie kann es gesundheitlich unterstützen?

4. Kann Kurkuma wirklich Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Diabetes heilen?

5. Welches Kurkuma ist das Richtige für mich?

6. Wo kauft man am besten Kurkuma?

Was ist Curkuma? Wie wirkt Kurkuma? Welche Lügen zu Curcuma verbreitet werden. Worauf sollte man beim Kauf von Curcumin achten?

1. Was ist Kurkuma bzw. Curcuma?

Kurkuma ist im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert

Kurkuma (oder auch "Curcuma" oder "Curcumin" genannt, botanisch: "Curcuma longa"), wird auch "Gelbwurz" genannt, denn der knollenartige Wurzel Stock besitzt eine goldig gelbe Farbe. Bis zu einem Meter hoch wächst die zur Ingwer Familie gehörende Pflanze – ihre Blüten leuchten weiß und pink. Die getrocknete und gemahlene Wurzel ist ein Hauptbestandteil im indischen Curry und verleiht der traditionellen Gewürzmischung die charakteristische gelb-goldene Farbe. Doch Kurkuma ist viel mehr als nur das Gold im Curry ...

Das "heilige" Gewürz ist schon seit 5.000 Jahren bekannt

Die alten Schriften der indischen Veden zeigen, dass Kurkuma schon vor 5.000 Jahren nicht nur eines der wichtigsten Gewürze seiner Zeit war, sondern auch zur gesundheitlichen Anwendung zum Einsatz kam (z.B. bei Entzündungen). Vielen Menschen galt Kurkuma sogar als heilig. Indien verbraucht noch heute rund 80% der globalen Kurkuma-Ernte und ist auch dessen weltgrößtes Anbauland. In der indischen traditionellen Lehre, dem "Ayurveda", spielt Kurkuma heute wie damals eine wichtige Rolle: Dort zählt es zu den "heißen" Gewürzen, die als reinigend und energiespendend beliebt sind. In Europa sind Gelbwurzelarten als "Leber- und Gallemittel" bereits seit der Antike sehr bekannt.

2. Was ist Curcumin bzw. Kurkumin?

In Kurkuma sind viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte "Curcuminoide", enthalten. Das Haupt-Curcuminoid ist das "Curcumin" (auch "Kurkumin"). Es gibt Curcuma Extrakte in Kapseln (auch als BIO Curcuma Kapseln) oder als Curcuma Complex die 95% reines Curcumin besitzen und somit viel hochwertiger als andere Curcuma Kapseln sind. Zudem gibt es Kurkuma auch als leckeren Drink der mit Curcuma Pulver selber zubereitet werden kann in Form von z.B. "Curcuma Latte".

Auf die Bioverfügbarkeit kommt's an

Die Bioverfügbarkeit des Curcumin – also wie gut und wie schnell der Körper einen Nährstoff aufnehmen und verwerten kann – lässt sich beispielsweise mit der Beigabe von "Piperin" (Bestandteil des schwarzen Pfeffers) erhöhen. Wer empfindlich auf die Schärfe des Piperin reagiert, kann z.B. auf Kurkuma in flüssiger "Mizellen-Form" oder mit "Fenugreek" (Bockshornklee) setzen. Diese sind frei von bekannten Nebenwirkungen und sorgen dafür, dass das Curcumin im Körper optimal aufgenommen werden kann.

Wissenschaftliche Studie "Curcumin und Bioverfügbarkeit"

Die Universität Hohenheim in Stuttgart führte eine der größten Studien zu Kurkuma durch. Ein Ergebnis war u.a., dass flüssiges Curcumin eine 185-fache Bioverfügbarkeit (Aufnahme und Verwertbarkeit im Körper) gegenüber standardisierten Pulver-Kapseln besitzt. Zudem verbleibt das liquide Curcumin über 24 Stunden im Blutplasma. Bei den Kapseln mit Pulver sind es 2 Stunden.
Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30006023

 Was ist Curkuma? Wie wirkt Kurkuma? Welche Lügen zu Curcuma verbreitet werden. Worauf sollte man beim Kauf von Curcumin achten?

3. Welche Wirkung hat Kurkuma? Und wie kann es gesundheitlich unterstützen?

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der goldenen Gelbwurzel sind schon lange bekannt. Grund genug für die Wissenschaft, Kurkuma und seinen Hauptbestandteil Curcumin auf den Prüfstand zu stellen – und damit seine mögliche Bedeutung für die menschliche GesundheitZahlreiche wissenschaftliche Institute weltweit erforschen seit Jahren Kurkuma sehr intensiv. Und so ist Kurkuma in der Wissenschaft definitiv zu einem echten Highlight geworden. Dies zeigt eine Recherche bei der "US National Library of Medicine". Die Suche mit dem Stichwort "Curcumin“ ergibt mehr als 5.000 Verweise auf wissenschaftliche Veröffentlichungen – mit eindrucksvollen Ergebnissen. Folgende Aussagen über die Wirkung von Kurkuma liegen der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) zur Prüfung vor:

  • Es kann helfen, im Körper entzündliche Reaktionen zu kontrollieren
  • Es kann entzündungshemmend sein
  • Es gilt als Antioxidans
  • Es dient der Aufrechterhaltung des mentalen Gleichgewichts
  • Es trägt zu einer normalen Funktion der Haut bei
  • Es trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Es unterstützt die Gesundheit der Knochen und Gelenke
  • Es trägt zu einem funktionierendem Herz-Kreislauf-System bei
  • Es trägt zur normalen Funktion der Lunge und oberen Atemwege bei
  • Es unterstützt die normale Funktion des Nervensystems
  • Es unterstützt die Verdauung
  • Es trägt zur Normalisierung der Leberfunktion bei
  • Es kann helfen, den Appetit bei Appetitlosigkeit zu fördern

Wissenschaftliche Studie "Curcuma und Entzündungen"

Die antibakterille Aktivität von Curcuma bzw. Curcumin hat das Potenzial der natürlichen Therapie als Alternative zur Verabreichrung von Antibiotika. Auch eine Kombination aus Curminin und Medikamenten gilt als sinnvolle Maßnahme.
Quelle:  https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0944711313000780

4. Kann Kurkuma wirklich Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Diabetes heilen?

Sicher, es gibt Anbieter von Curcuma Produkten, die derartige Versprechungen machen. Auch wenn es wissenschaftliche Studien gibt, in denen sich Tumore zurückgebildet hatten oder sich Demenzerkrankte wieder besser fühlten, solche Aussagen sind aus unserer Sicht nicht wissenschaftlich eindeutig belegt und daher sind entsprechende Aussagen zur Heilung von Krebs, Alzheimer oder Diabetes mit Vorsicht zu genießen.

Kurkuma ist zwar kein Medikament – als Nahrungsergänzungsmittel hilft es dennoch dem Menschen 

Gesundheitsbezogene Aussagen über Nährstoffe sind ein komplexes Thema. Nehmen wir als Beispiel die Aussage "Kurkuma unterstützt die Verdauung". Mit diesem Satz gehen zig subjektiv empfundene "Wirkungen" einher: Der eine hat aufgrund seiner "normalisierten" Verdauung keine Schmerzen mehr, der andere fühlt sich dadurch körperlich energiegeladener, beim nächsten geht's z.B. auch mental bergauf. All das, weil die Verdauung wieder funktioniert.

Ähnlich wie bei Wirkstoffen in Medikamenten reagiert jeder Organismus anders auf Nährstoffe. Tatsache aber ist: Nahrungsergänzungsmittel können bei gesundheitlichen Beschwerden hilfreich sein – und eine sinnvolle, nebenwirkungsfreie Alternative zur chemischen Medizin sein. Wichtig dabei zu wissen: Der Erfolg einer Einnahme von Kurkuma-Produkten hängt stark von der eingesetzten Curcumin-Formulierung und damit von der Bioverfügbarkeit (= Wirksamkeit im menschlichen Körper) des Curcumin ab. Hier sollte man unbedingt Wert auf die Inhaltsstoffe, deren Zusammensetzung und Qualität des Produkts legen, wie z.B. bei diesen Produkten hier.

5. Welches Kurkuma ist das Richtige für mich?

Was ist der Unterschied zwischen Pulver und Extrakt?

Es gibt viele verschiedene Curcuma Produkte auf dem Markt. Dabei wird Kurcuma in verschiedenen Formen verwendet z.B. als Pulver oder Extrakt. Das Pulver ist die gemahlene (pulverisierte) Form getrockneter Früchte oder Pflanzen. Für den Extrakt werden die hochwertigen Nährstoffe entzogen (extrahiert), so dass eine viel höhere Nährstoff-Konzentration entsteht.

Welche Dosierung ist für mich perfekt?

Dies hängt immer von der Zusammensetzung, von der sogenannten "Formel" ab. Es gibt Kurkuma in reiner Form oder in Kombination mit anderen Nährstoffen (z.B. Vitaminen und Mineralstoffen). Als optimal haben sich Kapseln oder Tabletten herausgestellt. Die enthaltene Nährstoff-Menge (mg) ist immer identisch und erleichtert so die Einnahme. Beachten Sie die jeweiligen Verzehrempfehlungen der Produkte und überschreiten Sie nicht die empfohlene Tagesverzehrmenge.

6. Wo kauft man am besten Kurkuma?

Natürliche Inhaltsstoffe sind das A und O

Jedes zweite Kurkuma-Produkt auf dem Markt ist synthetisch produziert, gestreckt oder sogar komplett gefälscht (mit gelben Farbstoffen etc.). Darum sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie 100% natürliches Kurkuma kaufen. Denn nur Kurkuma natürlichen Ursprungs hat die einzigartigen Eigenschaften, die Ihre Gesundheit unterstützen können.

Die Kurkuma Qualität sollte in Deutschland bzw. in der EU geprüft worden sein

Sie möchten sicher sein, dass Sie natürliches und hochwertiges Kurkuma einnehmen? Achten Sie darauf, dass die Produkte Ihres Anbieters den strengsten Qualitätskontrollen nach EU-Gesetzen unterliegen. Wenn die Nährstoffe zudem in renommierten europäischen Laboren geprüft wurden, haben Sie den Anbieter Ihres Vertrauen gefunden!

Kleiner Tipp: Schauen Sie sich im Internet die Shop-Bewertungen des Anbieters an. Zum einen sind die Kundenmeinungen wichtige Parameter, zum anderen gibt es neutrale Institutionen, die den Anbieter bewerten, wie z.B. "Trusted Shops" oder das "Top-Shop" Siegel. Profitieren Sie von hochwertigen Curcuma Produkten, egal ob als BIO Curcuma Kapseln, Curcuma Complex oder als Curcuma Latte.

Geprüfte Premium Curcuma Produkte finden Sie hier.

Über den Autor: Jörn Kocken gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der natürlichen bzw. pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel in Europa. Er ist zudem Gründer von Feelgood-Shop.com, seit 2003 einer der größten Online-Händler für natürliche Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland, Österreich und der Schweiz.