Was ist eigentlich Candida?

Was ist Candida?

 

Haben Sie schon einmal von Candida gehört?


Auch wenn Sie noch nie davon gehört haben, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass Sie von diesem Pilz befallen sind.
Mit einem einfachen Test können Sie dies bequem zu Hause herausfinden – mehr dazu später im Verlaufe des Artikels.


candidaWas ist Candida?

Wird von Candida gesprochen, bezieht man sich meist auf den Hefepilz "Candida albicans". Dieser ist die am weitesten verbreitete Art des Pilzes. Er siedelt sich meist auf Schleimhäuten in Mund, Rachen und Genitalbereich an. Bei jedem zweiten Europäer wird der Pilz im Dickdarm gefunden.


Generell ist die Ansiedlung von Candida in Schleimhäuten unproblematisch, vielmehr ist er Teil der Haut- und Darmflora. Ein intaktes Immunsystem begrenzt das Wachstum des Pilzes, so dass es normalerweise zu keinerlei Beschwerden kommt.


Was ist Candidose?

Als Candidose wird eine übermäßige Vermehrung des Pilzes bezeichnet. Dies führt dann je nach Ausprägung zu Pilzbefall von Haut und Schleimhäuten. Eine der bekanntesten Ausprägungen ist die Windeldermatitis bei Neugeborenen. Dabei bilden sich entzündete, rötliche Körperstellen im Windelbereich. Aber auch Mundsoor ist eine recht häufige Ausprägung, bei der sich in Hals und Rachenbereich Rötungen mit weißlichem Belag bilden.


Welche Risikofaktoren gibt es?

Generell ist ein starkes Immunsystem und eine intakte Darmflora ein guter Schutz gegen die Ausbreitung des Candida-Pilzes. Medikamente (z.B. Antibiotika) oder Chemotherapien, die neben kranken Zellen auch die Darmflora angreifen, fördern Candidose. Eine Schwächung des Immunsystems wie etwa durch Stress, oder wie sie bei alten und sehr jungen Menschen vorkommt, ist ebenfalls ein Risikofaktor, die eine Candidose begünstigen. Auch Diabetes-Patienten sind einer erhöhten Gefahr ausgesetzt, eine Candida-Infektion zu bekommen.


Ein Befall der Haut durch den Candida-Pilz wird durch ein feuchtes, warmes Klima begünstigt. So sind Hautfalten besonders gefährdet. Schweiß entsteht hier schneller und kann nicht verdunsten. 


Bauch BauchWie macht sich eine Candidose bemerkbar?

Bei äußerer Erscheinungsform auf der Haut oder im Mund- und Rachenbereich ist eine Rötung der betroffenen Stelle mit einem weißlichen Belag zu beobachten.


Candida-Infektionen im Inneren des Körpers sind hingegen sehr schwer zu diagnostizieren. Die Symptome sind nicht eindeutig. Beschwerden wie Blähungen, Magenkrämpfe, Durchfall aber auch anhaltende Müdigkeit können bei einer Candidose auftreten.



Ein schneller Test für zu Hause:

Zum Glück gibt es einen schnellen Test, mit dem man einen ersten Anhaltspunkt bekommen kann, ob eine übermäßige Ausbreitung des Candida-Pilzes vorliegt.


Hierzu wird unmittelbar nach dem Aufstehen ein Glas mit stillem zimmertemperierten Wasser bereitgestellt. Spucken Sie in das Glas Wasser und warten Sie.


Schauen Sie sich das Glas Wasser nach ca. einer Stunde an. Wenn folgende Erscheinungen zu beobachten sind, hat sich der Pilz vermutlich bereits in Ihrem Organismus ausgebreitet:


-          Es strecken sich von dem auf der Oberfläche schwimmenden Speichel lange Fäden hinunter in das Wasser
-          Wolkenähnliche Flocken treiben im Wasser
-          Am Boden des Glases sammelt sich wolkig aussehender Speichel


Je schneller und ausgeprägter sich diese Erscheinungen beobachten lassen, desto wahrscheinlicher ist eine Pilzinfektion. 

 

EssenWas kann man gegen eine Infektion mit Candida tun?

Wurde eine Candidose festgestellt, sollte ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt werden. Da der Ursprung der Infektion meist im Darm liegt, gilt es diesem besonders Aufmerksamkeit zu schenken.


So kann eine Ernährungsumstellung weg von industriell gefertigten Produkten, weg von Zucker und anderen isolierten Kohlenhydraten, hin zu einer vollwertigen, kohlenhydratereduzierte Ernährung helfen, dem Candida-Pilz die Nahrungsgrundlage zu entziehen.


Aber auch die Darmflora sollte mit Probiotika unterstützt werden. Durch den Aufbau einer gesunden Darmflora kann die Ausbreitung des Pilzes eingedämmt werden. Gleichzeitig wird auch das Immunsystem gestärkt.


Eine Empfehlung unsererseits:

Wir haben mit unserem neuen Produkte CandidaEx Complex von Bontanicy ein rein natürliches, probiotisches Nahrungsergänzungsmittel zur Normalisierung des Darmkomforts und der Verdauung im Programm, dessen diverse Inhaltsstoffe in Studien gezeigt haben, dass sie vor allem bei einem starken Vorkommen von "Candida albicans" positiv wirken. Zudem kann das Immunsystem gestärkt werden.