12.05.21

gesundheit-wohlbefinden-was-tun-gegen-cellulite-kann-cellulite-wieder-verschwinden

WAS TUN GEGEN CELLULITE – KANN SIE WIEDER VERSCHWINDEN?

Erfahre im Folgenden, ob Cellulite wieder verschwinden kann und was es gibt, um das Bindegewebe zu stärken!

Inhaltsverzeichnis

1. Wie entsteht Cellulite?

Bevor wir uns mit der Frage "Was tun gegen Cellulite? " beschäftigen können, sollten wir uns kurz den Ursachen der ungeliebten Orangenhaut widmen. Wichtig ist hier – zum besseren Verständnis – ein Blick auf den Aufbau der Haut, da diese in mehrere Schichten aufgeteilt ist.

In der Unterhaut, der untersten Schicht der Haut, sind Fettzellen, Fetteinlagerungen und nicht zuletzt das Bindegewebe zu finden. Das Unterhautfett ist wichtig für das Überleben und wird von dem Bindegewebe regelrecht eingeschlossen. Es kann dabei passieren, dass das Bindegewebe lockerer ist und die Fettablagerungen nicht richtig einschließen kann. Das Fett drückt sich dann durch das Gewebe und wird in unschönen Dellen auf der Haut sichtbar.

Diese Dellen können je nach Ausprägung der Cellulite unterschiedlich stark sein. Der Grund, warum vor allem Frauen betroffen sind, liegt in dem Aufbau der Haut, im Bindegewebe sowie in den Fettreserven unter der Haut. Frauen brauchen zur Fortpflanzung, und damit schlicht aus biologischen Gründen, die zusätzlichen Fettreserven. Jede Frau verfügt über diese Fettdepots in der Unterhaut, die darüber hinaus wichtige Schutzfunktionen erfüllen
1.

Diese sind damit vollkommen natürlich. Das erklärt auch, weshalb selbst jüngere Frauen von Cellulite betroffen sind und nahezu jede Frau das unleidliche Thema kennt. Durch eine entsprechende Lebensweise und verschiedene Tipps ist es allerdings möglich, die Beschwerden zu verbessern und der Haut zu einer glatteren Optik zu verhelfen.

2. Was tun gegen Cellulite: Die besten Tipps

Es gibt viele Möglichkeiten, etwas gegen Cellulite zu unternehmen. Zwar lässt sich das eigene Bindegewebe nicht grundsätzlich verändern, doch es ist möglich, dieses zu stärken.

Folgende Tipps helfen gegen Cellulite:
  1. Sport und gezielter Muskelaufbau
  2. Übergewicht reduzieren
  3. Ernährung anpassen
  4. Massagen der betroffenen Stellen
  5. Durchblutung fördern mit Wechselduschen
  6. Mit dem Rauchen aufhören
Eine gesunde Lebensweise mit ballaststoffreicher und ausgewogener Ernährung, Sport und viel Trinken beugt Orangenhaut vor und stärkt das Bindegewebe. Ganz wichtig ist es, nicht zu rauchen und wenig Alkohol zu trinken, da sich die Festigkeit des Bindegewebes sonst weiter verschlechtern kann. Auch Übergewicht trägt dazu bei, dass die Cellulite schlimmer wird. Durch Massagen wird die Durchblutung angeregt, was sich ebenfalls positiv auf das Hautbild auswirken kann2.

Auch 
Nahrungsergänzungsmittel können eine wertvolle Unterstützung für eine gesündere, schönere und straffere Haut sein. So wie der hochwertige Vitalstoffkomplex aus Enzymen, Vitaminen und natürlichen Pflanzenextrakten aus dem roten Weinlaub – enthalten in CellulitEx Complex.

3. Welcher Sport hilft am besten gegen Cellulite?

Auch mit Sport kann man etwas tun gegen Cellulite. Sportarten, die das Bindegewebe straffen und den Fettabbau unterstützen, sind hier optimal. Vor allem Schwimmen und alle Sportarten im Wasser können gegen Cellulite zum Einsatz kommen. Es gibt jedoch einige Sportarten, die bei Cellulite eher zu vermeiden sind, wenn die Orangenhaut nicht noch stärker werden soll.

So wurde festgestellt, dass bei bereits vorhandener Cellulite zum Beispiel Joggen durch die damit verbundenen Erschütterungen die Orangenhaut sogar zunächst verschlechtern kann. Ein gezieltes Krafttraining zur Stärkung von Muskulatur und Bindegewebe ist daher im ersten Schritt anzuraten. Vor allem das regelmäßige Training der Beine, des Pos und der Oberarme ist hilfreich und kann die darüberliegende Haut straffen. Durch die richtigen Übungen – wie Ausfallschritte, Squats mit Side-Kick, die Brücke oder Einbein-Kniebeugen – werden die Muskeln hier nachhaltig trainiert.

4. Kann man Cellulite wirklich loswerden?

Nun haben wir geklärt, was man gegen Cellulite tun kann. Aber kann man die Cellulite auch vollständig loswerden? Die schlechte Nachricht an dieser Stelle lautet: Nein. Zwar sind bis heute mehr als 80 Prozent der Frauen von Cellulite betroffen, doch dennoch gibt es kein Mittel, das zu 100 Prozent wirksam ist. Durch die Vermeidung von Übergewicht sowie mit Hilfe von Sport und der richtigen Ernährung kann man die Dellen in der Haut aber sichtbar verbessern und dafür sorgen, dass die Cellulite deutlich reduziert wird.

5. Was tun gegen Cellulite an den Oberschenkeln?

Vor allem an den Oberschenkeln und am Po sind besonders viele Frauen von den Dellen betroffen. Auch hier helfen Sport und ein gezieltes Training der Muskulatur. Balancieren auf einem Bein, Kniebeugen, Planken, seitliches Beinheben und der Bein-Kreuzer sind Übungen, die insbesondere die Oberschenkel straffen. Tipp: Mit Gewichtsmanschetten oder Fitness-Gummibändern an den Fußgelenken wird das Training gegen die Cellulite noch effektiver.

Fazit: Was tun gegen Cellulite – das hilft wirklich

Ganz gleich, in welcher Ausprägung Cellulite vorhanden ist: Es handelt sich um eine natürliche Erscheinung, nicht um eine Krankheit. Aber was tun gegen Cellulite, wenn sie kosmetisch unerwünscht ist? Mit Sport, einer gesunden Ernährung und Massagen der betroffenen Stellen können Sie die Cellulite deutlich reduzieren. Übergewicht, Rauchen und Alkohol verschlimmern die Orangenhaut hingegen. Auch gezielte Nahrungsergänzungsmittel können den Kampf gegen die Cellulite unterstützen.

Quellen:
1https://www.mylife.de/hautpflege/cellulite/
2https://www.gesundmed.de/krankheiten/cellulite/