12.05.21

gesundheit-wohlbefinden-versteckte-entzuendungen-im-koerper-symptome-erkennen-ursachen-behandeln

VERSTECKTE ENTZÜNDUNGEN IM KÖRPER

Wie versteckte Entzündungen erkannt werden und was dagegen getan werden kann, klären wir hier!

Inhaltsverzeichnis

1. Ursache von Entzündungen im Körper

Wie entstehen Entzündungen im Körper? Die Ursachen von Entzündungen – auch Infektionen genannt – können vielfältig sein: Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren, durch Fremdkörper bedingte Hautverletzungen wie ein Splitter im Finger oder physikalische Reize wie Hitze oder Druck. Mit den typischen Entzündungsreaktionen versucht das Immunsystem, die Gefahr abzuwehren und anschließend den Schaden zu reparieren. Eine Entzündung ist also zunächst einmal ein natürlicher und sinnvoller Schutzmechanismus des Körpers.

2. Entzündungen im Körper: Symptome einer Infektion

In der Medizin geht man von fünf typischen Krankheitsanzeichen aus, die für eine Infektion sprechen. Sie können jedoch unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Gibt es eine Entzündung im Körper, sind diese Symptome typisch:

- Schmerzen
- Rötung
- Schwellung
- Überwärmung
- Funktionsbeeinträchtigung

3. Versteckte Entzündungen ohne Symptome: Deshalb sind sie so gefährlich

Gefährlich wird es, wenn eine Entzündung nicht behandelt wird oder nicht komplett ausheilt. Denn dann besteht die Gefahr, dass aus einer akuten eine chronische Entzündung wird. Chronische Entzündungen können immer wiederkehren und die Gesundheit dauerhaft beeinträchtigen.

Deshalb sind versteckte Entzündungen ohne Symptome besonders problematisch: Sie sind latent vorhanden, werden aber vom Menschen nicht oder nur schwach wahrgenommen und daher nicht ernst genommen. Wer nicht aktiv gegen die versteckte Entzündung im Körper vorgeht, läuft Gefahr, dass eine chronische Entzündung entsteht.

4. Risikofaktoren für versteckte Entzündungen im Körper

Statistiken zeigen, dass die Anzahl chronisch entzündlicher Erkrankungen stark zugenommen hat. Dieser Trend ist vor allem in Industrieländern auffällig. Was verstärkt die Entzündungen im Körper? Es gibt Faktoren, die das Risiko für versteckte Entzündungen erhöhen können. Dazu gehören:

Ungesunder Lebensstil: Der in den Industrieländern vorherrschende Lebensstil ist geprägt durch einseitige und fettige Ernährung, wenig Bewegung und viel Stress. Das schwächt das Immunsystem und begünstigt so die Entstehung von entzündlichen Prozessen im Körper.

Übergewicht:
Besonders gefährdet sind Menschen mit Übergewicht. Studien zeigen, dass Bauchfett entzündungsauslösende Stoffe enthält1.

Allergien:
Auch Allergien können chronische Entzündungen im Körper verursachen. Bei einer allergischen Reaktion werden nach dem Kontakt mit dem Allergen Antikörper gebildet und weitere Substanzen freigesetzt, die zu versteckten Entzündungen im Gewebe führen können.

Übersäuerung:
Eine chronische Entzündung geht häufig mit einer erhöhten Übersäuerung einher. Dieses Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt gefährdet das empfindliche Körpergewebe. Aufgrund der ätzenden Wirkung können die Säuren das Gewebe angreifen und so der Auslöser für versteckte Entzündungen im Körper sein.

5. Versteckte Entzündungen im Körper: Symptome und Anzeichen

Entzündungen sind eine wichtige Schutzreaktion des Immunsystems gegen Krankheitserreger. Gefährlich werden sie, wenn diese Abwehr zu einem dauerhaften Zustand wird. Dann werden gesunde Organe geschädigt und schwere Folgeerkrankungen verursacht. Deshalb ist es wichtig, vorzubeugen und den eigenen Organismus zu beobachten, um chronische Erkrankungen zu erkennen.

Das Problem: Eine versteckte Entzündung im Körper kann Symptome wie Schmerzen verursachen – sie muss es aber nicht. Betroffene können sich gesund fühlen, obwohl eine Entzündung vorliegt – in diesem Fall spricht man von einer stillen Entzündung. Alternativ können sie unter unspezifischen Beschwerden leiden, die sie zunächst nicht bewusst bemerken oder nicht richtig zuordnen. Bei diesen Symptomen sollte man aufmerksam werden, da sie auf eine unerkannte Entzündung hindeuten können:

- Depressive Verstimmungen
- Gelenkbeschwerden
- Konzentrationsstörungen
- Nahrungsmittelunverträglichkeit
- Neue Allergien
- Ohrgeräusche
- Morgendliche Müdigkeit
- Schwindel
- Schlaflosigkeit
- Sehstörungen

Kann eine solche Entzündung im Körper wandern? In der Tat: Eine stille Entzündung kann sich im Organismus unbemerkt ausbreiten und auf andere Strukturen des Körpers übergreifen. Auf diese Weise kann sie die Entstehung ernsthafter Krankheiten begünstigen. Dazu gehören:

- Alzheimer
- Arteriosklerose
- Arthritis
- Demenz
- Diabetes
- Herzinfarkt
- Krebs
- Multiple Sklerose
- Neurodermitis
- Parkinson
- Schlaganfall
- Schuppenflechte
- Autoimmunerkrankungen
- Asthma

Wissenschaftler vermuten, dass versteckte Entzündungen auch beim Alterungsprozess eine wichtige Rolle spielen². Bei Verdacht auf eine stille Entzündung kann eine Untersuchung des Blutes beim Arzt Aufschluss geben.

6. Chronische Entzündungen bekämpfen

Was hilft nun zur Bekämpfung von versteckten Entzündungen mit oder ohne Symptomen? Hier lassen sich verschiedene Bereiche des Lebens nennen, bei denen man wirksam ansetzen kann.

Die richtige Ernährung:
Auf dem Speiseplan sollten viele antientzündliche Lebensmittel stehen. Aber welche Lebensmittel können helfen, versteckte Entzündungen zu vermeiden? Frisches Gemüse – vor allem Brokkoli und Spinat – Salate, Beeren, Ananas, Nüsse und pflanzliche Öle sind hier zu nennen. Entzündungsfördernde Lebensmittel wie Süßigkeiten, Weizenmehl und Fleisch sollten Sie nur in Maßen genießen.

Bewegung und Sport:
Moderate Bewegung an der frischen Luft, am besten regelmäßig und in netter Gesellschaft, sorgt für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem.

Gesunder Schlaf:
Achten Sie auf eine gute Schlafhygiene und eine hohe Schlafqualität. Ständige Müdigkeit kann ein Zeichen für Schlafstörungen sein – und die kann die Entstehung von Entzündungen fördern. Mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln wie SchlafEIN Complex kann ein gesunder Schlaf unterstützt werden.

Stressmanagement:
Meditation, Yoga, Achtsamkeitstraining oder progressive Muskelentspannung – ein gutes Stressmanagement kann ebenfalls helfen, versteckten Entzündungen vorzubeugen. Wohltuend für die Nerven ist auch die Kraft des Johanniskrauts – wie in JOHANNISKRAUT – Nerven Balance Complex von Vitactiv Natural Nutrition.

Nahrungsergänzungsmittel:
Wenn du deinem Körper helfen möchtest, eignen sich dafür auch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. So können Mineralien wie in MINERAL LIFE Advance eine wertvolle Unterstützung für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt sein. Die natürliche Kraft des Curcumins3 in konzentrierter Form bietet hochdosiertes Kurkuma-Extrakt wie es zum Beispiel in dem flüssigen LIPOSOMAL Curcumin enthalten ist.

Fazit: Versteckte Entzündungen im Körper – Symptome und Bekämpfung

Entzündungen, die man sieht und merkt, werden in der Regel gut behandelt. Doch bei versteckten Entzündungen im Körper sind die Symptome nicht immer eindeutig. Durch eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung, eine ausgewogene Ernährung mit antientzündlichen Lebensmitteln oder mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln kann man versteckten Entzündungen im Körper vorbeugen oder diese bekämpfen.