11.05.21

gesundheit-wohlbefinden-was-leistet-traubenkernextrakt-wirklich

OPC: WAS LEISTET TRAUBENKERNEXTRAKT WIRKLICH?

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist OPC?
  2. Welche OPC-Wirkung ist bekannt?
  3. Bei welchen Beschwerden kann die OPC-Wirkung helfen?
  4. Welches OPC ist das Richtige für mich?
  5. Hat die OPC-Wirkung unerwünschte Nebeneffekte?
  6. Worauf sollte man beim Kauf von OPC achten?

1. WAS IST OPC?

OPC ist die Abkürzung für Oligomere Proanthocyanidine oder auch Oligomere Procyanidine. OPC gehören nicht zu den Vitaminen, sondern zur Gruppe der sogenannten Flavonoide. Es handelt sich also um natürliche Pflanzenstoffe – genau genommen um einen Pflanzenbitterstoff. Aber wo kommt OPC in der Natur vor? Durch die Verarbeitung und lange Lagerung der meisten Lebensmittel sind OPC aus unserem Essen fast vollständig verschwunden.

Eine hohe Menge an OPC ist jedoch in Weintrauben und insbesondere Traubenkernen enthalten. Daher enthält Rotwein viel OPC – aber leider auch Alkohol und viele Kalorien. Um von der OPC-Wirkung zu profitieren, müssten schon zwei Liter Rotwein am Tag getrunken werden – und das ist ausdrücklich nicht zu empfehlen. Zum Glück kann die OPC-Wirkung aber auch auf gesünderem Weg genutzt werden: in Form von 
OPC-Kapseln mit natürlichem Traubenkernextrakt, häufig verstärkt durch Vitamin C.

2. WELCHE OPC-WIRKUNG IST BEKANNT?

Die menschliche Zelle besitzt die natürliche Funktion, sich selbst zu entgiften und zu reparieren. Eine übermäßige Belastung kann diese Schutzfunktion stören. Oxidativer Stress ist so eine Belastung. Er entsteht vor allem durch negative Umwelteinflüsse und eine ungesunde Lebensweise. Schädigungen unterschiedlichster Art können die Folge sein:

- Allergien
- Vorzeitige Hautalterung
- Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems
- Probleme mit den Augen
- Gedächtnisproblem
- Konzentrationsprobleme
- Gelenkprobleme

Die OPC-Wirkung gegen oxidativen Stress ist wissenschaftlich belegt
1. Tatsächlich gilt OPC als das stärkste bisher gekannte Antioxidans. Ein Antioxidans ist eine chemische Verbindung, die gegen freie Radikale wirkt und eine Oxidation anderer Substanzen verzögert – es funktioniert also wie ein natürliches Rostschutzmittel für die Gesundheit. Man spricht auch von Radikalfänger. Antioxidantien deaktivieren im Körper Sauerstoff enthaltende Moleküle, die in hoher schädlicher Menge zu oxidativem Stress führen.

3. BEI WELCHEN BESCHWERDEN KANN DIE OPC-WIRKUNG HELFEN?

Über die OPC-Wirkung wird in diversen Medien berichtet und viele Menschen schwören auf Traubenkernextrakt bei verschiedenen Beschwerden. Aber wo hilft OPC wirklich und was sagen Studien über OPC?

OPC-Wirkung gegen Krebs:
Eine Untersuchung beschäftigte sich damit, ob durch OPC eine Hemmung von Tumorwachstum möglich ist. Immerhin scheint oxidativer Stress bei der Entstehung von Krebs eine Rolle zu spielen2. Allerdings ist die Aussage "OPC hilft gegen Krebs", wie sie teilweise in der Werbung für OPC Produkte zu finden ist, nicht seriös und auch aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt.

OPC-Wirkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
Ist OPC gut fürs Herz? Das haben verschiedene Studien untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass sich OPC positiv auf die Regeneration von Herzmuskelzellen auswirkt3 und auch andere Studien haben vielversprechende Ergebnisse erzielt. Schließlich gilt oxidativer Stress auch als wichtiger Risikofaktor für Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen.

OPC-Wirkung auf Blutgefäße:
Tatsächlich konnte in zwei Laborstudien gezeigt werden, dass OPC dabei helfen kann, den Blutdruck zu senken4,5. Eine andere Studie aus Washington hat gezeigt, dass OPC dazu beitragen kann, den Cholesterinspiegel zu senken6.

OPC-Wirkung gegen Viren und Bakterien:
In Laboruntersuchungen wurde nachgewiesen, dass OPC gegen verschiedene Viren wie das Hepatitis C Virus wirkt7. Auch die Wirkung von OPC gegen Hefepilze wurde untersucht8.

Antitoxische Wirkung von OPC:
Es gibt Hinweise darauf, dass OPC die Zellen vor Giftstoffen, Schwermetallen und Nebenwirkungen von Medikamenten schützen kann9,10.

Die Studienlage ist also vielversprechend – dennoch heißt das nicht, dass die OPC-Wirkung gegen all diese Beschwerden wissenschaftlich erwiesen ist. Auf diesem Gebiet muss noch intensiver geforscht werden, um die Wirkmechanismen von OPC besser verstehen zu können. Daher gilt: Vorsicht vor Anbietern, die OPC Kapseln als Anti-Aging Wundermittel anpreisen, das den körperlichen Alterungsprozess aufhalten kann. 
Solche Aussagen sind nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

Folgende Aussagen über die Wirkung von OPC Traubenkernextrakt liegen der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) zur Prüfung vor:

- Es gilt als Antioxidans
- Es trägt zu einer normalen Hautfunktion bei
- Es ist gut für den Blutdruck
- Es unterstützt die Normalisierung des Herz-Kreislauf-Systems

4. WELCHES OPC IST DAS RICHTIGE FÜR MICH?

Wenn Sie die OPC-Wirkung für sich nutzen wollen, fragen Sie sich vermutlich: Was ist das beste OPC für mich? Nun: OPC Kapseln enthalten in der Regel entweder OPC-Pulver oder hochdosiertes OPC-Extrakt beziehungsweise Traubenkernextrakt. Das Pulver ist die gemahlene Form getrockneter Pflanzen, in diesem Fall der Traubenkerne. Für das OPC-Extrakt werden die hochwertigen Nährstoffe extrahiert, so dass eine viel höhere Nährstoff-Konzentration entsteht. Daher ist OPC-Extrakt in der Regel das bessere OPC.

5. HAT DIE OPC-WIRKUNG UNERWÜNSCHTE NEBENEFFEKTE?

Von OPC sind keine speziellen Nebenwirkungen bekannt. Kann OPC schaden, wenn man es zu hoch dosiert? Es gibt die Vermutung, dass OPC bei extremer Überdosierung die Zellen schädigen können. Deshalb sollte man immer darauf achten, die Dosierungsempfehlung des Herstellers einzuhalten. Vermeide, OPC mit Milchprodukten einzunehmen, da diese die Aufnahme beeinträchtigen können.
Wenn man bereits blutverdünnende Medikamente einnimmt, sollte bedacht werden, dass OPC auch eine leicht blutverdünnende Wirkung haben kann. Bei Menschen mit sensiblem Magen kann es zu leichter Übelkeit kommen, wenn OPC nüchtern eingenommen wird. Achte in diesem Fall darauf, vorher etwas zu essen. Im Zweifel gilt: Spreche die Einnahme von OPC mit dem Arzt ab.

6. WORAUF SOLLTE MAN BEIM KAUF VON OPC ACHTEN?

Hochwertiges OPC wird in aufwändigen Produktionsschritten aus dem Extrakt der Traubenkerne oder Meereskiefernrinde gewonnen. Dank spezieller Extraktionsverfahren kann eine OPC-Reinheit von bis zu 95 Prozent erreicht werden. Der Reinheitsgrad ist entscheidend für die Qualität. Doch Vorsicht: Mittlerweile gibt es viele Anbieter von OPC-Produkten. Achte beim Kauf darauf, dass hochkonzentriertes Traubenkernextrakt enthalten ist.

Oft wird nur das Pulver – ohne extrahierte OPC – gemahlener Traubenkerne, Grapefruitkerne, Kiefern oder Weinblätter angeboten. Diese Produkte haben einen wesentlich geringeren OPC-Gehalt. Und sind damit nicht nur deutlich weniger wirksam, sondern im Endeffekt auch deutlich teurer. Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln gilt: Die Qualität sollte in Deutschland beziehungsweise in der EU geprüft worden sein.

FAZIT: OPC-WIRKUNG VIELFACH BESTÄTIGT

Die antioxidative OPC-Wirkung wurde in wissenschaftlichen Studien wiederholt bestätigt. Auch gibt es viele Hinweise darauf, dass OPC positive Effekte auf die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems und der Gefäße hat, gegen Giftstoffe, verschiedene Viren und Bakterien wirkt. Allgemeingültige Aussagen können hier jedoch noch nicht getroffen werden – OPC wird die Wissenschaftler noch einige Jahre in Atem halten!

Quellen: