Vitamin-B-Mangel – die unterschätzte Gefahr für Ihre Gesundheit

Jeder kennt sie, doch kaum einer weiß genau, wofür die einzelnen B-Vitamine jeweils gut sind. Denn es handelt es sich gleich um eine Gruppe von insgesamt acht Vitaminen. Bei jedem Einzelnen davon handelt es sich chemisch und von der Wirkung im Körper her um eine völlig unterschiedliche Substanz. Welche Vitamine gehören zu den B-Vitaminen und wofür sind sie gut? Warum ist Vitamin B12 so wichtig für Vegetarier und Veganer? Diese und folgende Fragen möchten wir gerne beantworten:

1. Was sind B-Vitamine?

2. Für was ist der Vitamin B Komplex gut und wie erkennt man einen Mangel?

3. Welches sind die besonders gefährdeten Risikogruppen für einen Vitamin B Mangel?

4. Warum ist Vitamin B12 so wichtig?

5. Warum sind vor allem Vegetarier und Veganer von Vitamin B12 Mangel betroffen?

6. Was passiert bei einem Mangel an Vitamin B12?

7. Wo kaufe ich Nahrungsergänzungsmittel mit den B-Vitaminen am besten?

Warum Vitamin B so wichtig für die Gesundheit ist. Warum auch Sie zu wenig Vitamin B haben. Was Ihr Arzt Ihnen über Vitamin B verschweigt. Vitamin B Mangel beseitigen!

1. Was sind B-Vitamine?
Insgesamt gibt es acht B-Vitamine. Diese sind:

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B8 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)

Der "Vitamin-B-Achter": Ein Vitamin B ist schon gut. Zwei sind noch besser. Aber alle acht B-Vitamine vereint sind ein unschlagbares Team! Wie beim Achter im Rudern arbeiten diese acht eng zusammen und sind optimal aufeinander eingestellt.

Alle B-Vitamine sind wasserlöslich. Das heißt, sie können kaum im Körper gespeichert werden, sondern werden, wenn nicht akut benötigt, mit dem Urin ausgeschieden. Daher müssen B-Vitamine ständig zugeführt werden, um nicht an entscheidender Stelle im Stoffwechsel zu fehlen.

2. Für was ist der Vitamin B Komplex gut und wie erkennt man einen Mangel?
Hier die wichtigsten Tätigkeitsfelder der Vitamine der B-Familie:


Mehr Energie
Energieräuber warten an jeder Ecke und klauen uns körperliche und geistige Energie. Man fühlt sich müde und seiner Power beraubt! Im Energiestoffwechsel unseres Körpers spielen die B-Vitamine eine zentrale Rolle bei der Umwandlung von Nährstoffen in Energie. Ist der Körper also ausreichend mit B-Vitaminen versorgt, führt dies zu einem ausgewogenen Energiestoffwechsel und verringert Müdigkeit und Erschöpfung.


Mehr Nervenstärke
Ständiger Stress, Lärm und immer höhere Anforderungen im täglichen Leben… da kann man schon die Nerven verlieren. Muss man aber nicht! Die Lösung heißt Vitamin B, das zur normalen psychischen Funktion und zur Funktion des Nervensystems beiträgt. Und das ist auch notwendig. Denn psychische Belastungen können sich nicht nur dadurch äußern, dass man sich genervt fühlt, sondern auch durch Nervenschmerzen im Körper. ("B-Vitamine unterstützen die geistige Leistungsfähigkeit", laut wissenschafftlicher Studie: http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Kinderklinik-und-Kinderpoliklinik-im-Dr-von-Haunerschen-Kinderspital/de/ambulanzen/ernaehrung-und-fettstoffwechsel/wissenschaft/micronaehrstoffe/b-vitamine/index.html)


Gut fürs Herz
Stress im Job, Ärger zuhause, schlechte Ernährung, Alkohol, Nikotin und zu wenig Sport belasten unseren Herzmuskel – unser wichtigstes Organ! Auch hier hilft ein Vitamin B, denn Thiamin (B1) trägt zu einer normalen Herzfunktion bei.


Homocystein-Werte?
Das sog. "Homocystein" gilt als das neue Cholesterin. Hinlänglich bekannt ist, dass hohe Cholesterinwerte häufig die Ursache für Arterienverkalkung, Herzinfarkte und Schlaganfälle sind. Jedoch gehen neuere Forschungen davon aus, dass auch ein zu hoher Homocysteinspiegel dafür verantwortlich sein kann. Zudem kann sich zu viel Homocystein negativ auf die Zellgesundheit auswirken, was mit Krankheiten wie Demenz und Alzheimer in Zusammenhang gebracht wird. Pyridoxin (B6), Folsäure (B9) und Vitamin B12 normalisieren den Homocystein-Stoffwechsel.


Mögliche Symptome eines Mangels an den verschiedenen B-Vitaminen sind:

  • Erschöpfung
  • Abgeschlagenheit
  • Appetitlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Antriebslosigkeit
  • Leistungsabfall
  • Reizbarkeit
  • Depressive Verstimmung

Viele Betroffene denken: „Ich kann nicht mehr“ oder „Ich habe keine Kraft mehr“!

 Vitamin-B-Mangel – die unterschätzte Gefahr für Ihre Gesundheit

3. Welches sind die besonders gefährdeten Risikogruppen für einen Vitamin B Mangel?
Es gibt einige Personengruppen, die einen erhöhten Bedarf an Vitaminen der B-Gruppe haben und daher häufig von einem Mangel betroffen sind. Dies sind:

Senioren: Bereits ab einem Alter von 50 Jahren verschlechtert sich die Aufnahme von B-Vitaminen im Dünndarm. Dazu kommen mit steigendem Alter verschiedene Krankheiten sowie Medikamente, die die Aufnahme von B-Vitaminen stören. Oft sind auch chronisch Kranke jüngeren Alters betroffen.

Schwangere und stillende Mütter:
Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist v.a. der Bedarf an Folsäure und Vitamin B12 erhöht. Ein Folsäure-Mangel kann zu Defekten beim Embryo führen. Vitamin B12 ist für die normale Funktion des Nerven- und Immunsystems und die Bildung der roten Blutkörperchen wichtig. "Intrinsic Factor": Eine weitere Risikogruppe stellen Menschen dar, denen der sog.

"Intrinsic Factor
" fehlt. Das ist ein Transportprotein, das in der Magenschleimhaut gebildet wird und für die Aufnahme der B-Vitamine verantwortlich ist. Fehlt dieser, kann der Bedarf über die tägliche Nahrung nicht ausreichend gedeckt werden.

Sport und Wachstum:
Auch in Zeiten intensiver körperlicher Beanspruchung kann der Bedarf an B-Vitaminen für den Energiestoffwechsel und die Blutbildung erhöht sein. Um den Gewebeaufbau zu gewährleisten, sollte hier ein großes Augenmerk auf eine ausreichende Zufuhr gelegt werden.

Darüber hinaus geht jeder, der sich vegetarisch oder vegan ernährt, das Risiko ein, einen Vitamin-B-Mangel zu erleiden. Lesen Sie dazu unten mehr!

4. Warum ist Vitamin B12 so wichtig?

Vitamin B12 wurde als letztes der bis heute bekannten Vitamine entdeckt. Dazu hat eine Mangelerkrankung beigetragen, die sog. Blutarmut ("Anämie"). Sie wurde rund 100 Jahre erfolgreich mit Leber z.B. vom Rind behandelt. Doch erst zu Beginn der 1950er Jahre entdeckten Forscher, dass das darin enthaltene Vitamin B12 der entscheidende Faktor war. Damit wurde ein wichtiger Schritt für die Gesundheit des Menschen gemacht.

Vitamin B12 (auch "Cobalamin" genannt) erfüllt sehr wichtige Funktionen im Energiestoffwechsel, im Nervensystem und bei der Bildung roter Blutzellen. Zudem unterstützt es die Zellteilung. Auch auf das Immunsystem und den Homocysteinstoffwechsel hat es einen positiven Einfluss.

5. Warum sind vor allem Vegetarier und Veganer von Vitamin B12 Mangel betroffen?

Vitamin B12 ist vor allem in tierischen Produkten wie Eier, Milch, Fisch und Fleisch enthalten. Von den pflanzlichen Lebensmitteln liefert keines Cobalamin, weshalb Vegetarier und Veganer häufig an einem Vitamin B12 Mangel leiden. Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wird eine tägliche Einnahme an Vitamin B12 von 4 µg für Erwachsene empfohlen.

Eine strikte und langjährige Ernährung ohne tierische Produkte muss unbedingt durch Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden. Doch nicht nur Vegetariern mangelt es an Vitamin B12 ...

6. Was passiert bei einem Mangel an Vitamin B12?

Einige Menschen leiden an sog. "Resorptionsstörungen". Das bedeutet, dass sie nur geringe Mengen eines bestimmten Stoffes aufnehmen können. Die verminderte Aufnahme kann durch hohen Alkoholkonsum oder Schädigungen der Magenschleimhaut zustande kommen. Bei Magen- und auch Darmerkrankungen kann der Körper einfach nicht genügend Vitamin B12 aufnehmen. Der sog. "Intrinsic Factor" (s.o.), ist notwendig, damit Vitamin B12 über die Darmschleimhaut ins Blut gelangen kann. In jungen Jahren stellt der Körper ausreichend von diesem Transporteiweiß her. Aber später wird es immer weniger. Daher sollten Menschen ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich zur Nahrung Vitamin B12 in Kapseln einnehmen, um nicht in eine Unterversorgung zu geraten. (Wissenschaftliche Studie "Jeder Dritte ist B-12-unterversorgt": https://www.ars.usda.gov/news-events/news/research-news/2000/b12-deficiency-may-be-more-widespread-than-thought/)

Ein B12-Mangel wirkt sich auf verschiedene Bereiche des Körpers aus. Betroffene fühlen sich geschwächt, schlapp und antriebslos. Zu den häufigsten Symptomen gehören Kribbeln und Kältegefühl in Händen und Füßen, Konzentrationsstörungen oder psychische Beschwerden. Der Tastsinn kann verloren gehen, die Sehkraft lässt nach, der Gang wird unsicher und die gesamte Koordination der Muskulatur verschlechtert sich. Menschen, die einen Vitamin-B12-Mangel haben sind schnell aggressiv, verwirrt und können an Gedächtnisstörungen leiden.

7. Wo kaufe ich Nahrungsergänzungsmittel mit den B-Vitaminen am besten?

Wenn derartige Mangelerscheinungen auftreten, sind die Vitamin B-Speicher des Körpers so gut wie leer. Es sollte nun schnellstmöglich gehandelt werden. Besonders geeignet für eine schnelle Regeneration sind natürliche Vitaminpräparate entweder als Vitamin B Komplex mit allen 8 Vitaminen in einer Kapsel oder ein spezielles Vitamin B12 Präparat. Dieses ist auf jeden Fall Vegetariern, Veganern und Senioren zu empfehlen. Ihr Energiestoffwechsel, Ihr Nervensystem und Ihr nicht mehr so müder Körper werden es Ihnen danken!

Entscheiden Sie sich immer für Vitamine in EU geprüfter Qualität! Besser noch wenn die Nährstoffe und Vitamine zusätzlich in renommierten europäischen Laboren geprüft wurden. Dann handelt es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter!

Tipp: Schauen Sie sich im Internet die Shop-Bewertungen für Nahrungsergänzungsmittel an. Zum einen geben die Kundenmeinungen wichtige Hinweise, zum anderen gibt es neutrale Institutionen, die den Anbieter bewerten, z.B. "Trusted Shops" oder "Top Shops".


Folgende Aussagen über die Wirkung der Inhaltsstoffe von der verschiedenen B Vitamine sind laut EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) zulässig:

Vitamin B1

  • trägt zu einer normalen Herzfunktion bei

Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7 und Vitamin B12

  • tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei

Vitamin B1, B2, B3, B6, B7 und Vitamin B12

  • tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei

Vitamin B1, B3, B6, B7, B9 und Vitamin B12

  • tragen zu einer normalen psychischen Funktion bei

Vitamin B2

  • trägt zur Erhal­tung normaler Sehkraft und Eisenstoffwechsel bei
  • trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

Vitamin B2, B3, B5, B6, B9 und Vitamin B12

  • tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei

Vitamin B2, B3 und B7

  • tragen zu einer normalen Haut und Schleimhäuten bei

Vitamin B2, B6, und Vitamin B12

  • tragen zur Bildung roter Blut­körperchen bei

Vitamin B5

  • trägt zu einer normalen geistigen Leistung bei

Vitamin B6

  • trägt zu einem normalen Eiweiß- und Gly­cogenstoffwechsel bei
  • trägt zur Regu­lierung der Hormontätigkeit bei
  • trägt zu einer normalen Cystein-Synthese bei

Vitamin B6, B9 und Vitamin B12

  • tragen zu einem normalen Immunsystem und Homocystein-Stoffwechsel bei

Vitamin B7

  • trägt zur Erhaltung normaler Haare bei
  • trägt zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen bei

Vitamin B9

  • trägt zu einer norma­len Blutbildung und Aminosäuresynthese bei
  • trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei

Vitamin B9 und B12

  • haben eine Funk­tion bei der Zellteilung

Über den Autor: Jörn Kocken gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der natürlichen bzw. pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel in Europa. Er ist zudem Gründer von Feelgood-Shop.com, seit 2003 einer der größten Online-Händler für natürliche Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland, Österreich und der Schweiz.